Studieren ohne Abitur

Feststellungsprüfung: Ein Weg für beruflich Qualifizierte

Ein Studium befähigt dazu, sich für höherwertige Tätigkeiten zu qualifizieren und unterstützt bei der eigenen Weiterbildung. Ein wichtiger Schritt für die berufliche Laufbahn – nicht nur für Abiturient*innen. Der Zugang zu akademischer Bildung soll daher einem breiteren Publikum eröffnet werden – all jenen, die keine allgemeine Hochschul- oder Fachhochschulreife vorweisen können. Unter bestimmten Voraussetzungen ist so auch ein Studium ohne Abitur möglich. Die verschiedenen Bundesländer haben hierfür unterschiedliche Regelungen ausgearbeitet, über die Sie im Folgenden, insbesondere in Bezug auf Sachsen-Anhalt*, mehr erfahren können:

Neben dem klassischen Zugang durch vorherigen Erwerb der allgemeinen Hochschulreife – dem Abitur – oder der Fachhochschulreife, gibt es auch andere Wege, die zu einem Studium berechtigen. Hierzu gehören:

  • die fachgebundene Hochschulreife, die ausschließlich für die im Schulabschlusszeugnis aufgeführten Studienrichtungen gilt
  • berufliche Qualifikationen, die zu einem Studium berechtigen, dazu zählen z.B. berufliche Fortbildungsabschlüsse wie Techniker*in, Betriebswirt*in, Fachwirt*in, Meister*in und Abschlüsse beruflicher Aufstiegsfortbildungen
  • Erwerb einer fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigung durch die sogenannte Feststellungsprüfung (für beruflich Qualifizierte) 

Die Feststellungsprüfung gilt als eine besonders interessante Möglichkeit, ohne Abitur studieren zu können. Sie wird von allen Hochschulen des Landes Sachsen-Anhalt angeboten und besteht in der Regel aus einem schriftlichen und mündlichen Teil. Abgefragt werden dabei generell fachspezifisches Know-how zum gewählten Studiengang sowie Kenntnisse aus den Bereichen Deutsch, Mathematik und Englisch. Doch wer kann sich zu einer Feststellungsprüfung anmelden?

Allgemeine Zulassungsvoraussetzungen für die Feststellungsprüfung sind:

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung
  • mindestens drei Jahre hauptberufliche Tätigkeit
  • hochschulspezifische Zulassungsvoraussetzungen, die Sie bei den jeweiligen Hochschulen in Erfahrung bringen können

Die Hochschulen Anhalt, Harz und Merseburg bieten zur Einstimmung auf die Feststellungsprüfung unterstützende Vorbereitungskurse an. Diese finden Sie in unserem Vorbereitungskatalog. Ob zur Wissensauffrischung oder einfach, um sich besser gerüstet zu fühlen – wählen Sie die passenden Kurse aus und wenden Sie sich an die entsprechenden Ansprechpartner*innen.

Weiterführende Informationen zu den Zulassungsvoraussetzungen und zum Thema „Studieren ohne Abitur“ erhalten Sie direkt bei den jeweiligen Hochschulen. 

Hochschule Anhalt
Hochschule Harz 
Hochschule Magdeburg-Stendal
Hochschule Merseburg
Martin Luther Universität Halle 
Otto-von-Guericke- Universität Magdeburg

*Stand November 2020
Quellen: Hochschulgesetz des Landes Sachsen-Anhalt (Stand Juli 2020), Ordnungen der Hochschulen zur Feststellung der Studienbefähigung Berufstätiger ohne Hochschulzugangsberechtigung (Stand Oktober 2020), Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung: https://mw.sachsen-anhalt.de/themen/studium/hochschulzugang/ (Stand Oktober 2020)

 

 

Vorbereitungskatalog_Download_Hochschule Harz
Hier können Sie im Vorbereitungskatalog stöbern.